Startseite

CORONAVIRUS – PASSEN SIE AUF SICH AUF – JEDER KANN HELFEN!

Liebe Bordesholmerinnen und Bordesholmer,

uns allen wünsche ich von Herzen gute Gesundheit und bin mir sicher, dass wir alle gemeinsam gut durch diese schwierige Phase kommen werden. Der Kampf gegen das Corona-Virus fordert uns alle heraus. In dieser schwierigen Zeit ist entschlossenes, verantwortungsvolles und gemeinsames Handeln wichtig. Deshalb arbeiten wir eng mit der Amts- und Kreisverwaltung zusammen.

OFFENE IMPFAKTION IN BORDESHOLM ABGESCHLOSSEN

TESTSTATIONEN IN BORDESHOLM

Ich bitte Sie darum, in den nächsten Wochen den Kontakt zu anderen Menschen auf das nötige Mindestmaß zu reduzieren. Gerade wenn wir aktuell äußerlich auseinanderrücken müssen, sollten wir innerlich umso mehr zusammenrücken. Jeder und jede kann in der aktuellen Situation helfen.

DIE GREMIENARBEIT GEHT WEITER – NUR ANDERS!

Zurzeit werden die politischen Sitzungen in der Regel durchgeführt. Die politische Arbeit steht nicht still und alle erforderlichen Entscheidungen werden getroffen.

Aktuell spreche ich mit vielen Unternehmer*innen und Selbstständigen, denen das Wasser finanziell bis zum Hals steht. Unser Ziel ist es, Arbeitsplätze und Firmen, soweit es in unserer Hand liegt, zu schützen.

Danke an alle, die sich in diesen Tagen ganz besonders um unsere Gesellschaft verdient machen: u.a. Ärzte, Pflegekräfte, die vielen Menschen im Einzelhandel und in der Landwirtschaft, die Rettungsdienste, Feuerwehren, der Polizei aber auch die ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei der Tafel bzw. beim Bürgermobil.

Benötigen Sie dringend Hilfe, dann rufen Sie mich direkt unter 01714156475 an oder wenden Sie sich per E-Mail unter ronald.buessow@bordesholm.de an mich.

Ihr Bürgermeister
Ronald Büssow

 

 

Willkommen im Erholungsort Bordesholm!

Als ich um dieses Grußwort gebeten wurde, erinnerte ich mich ziemlich schnell an eine Feier zur Goldenen Hochzeit. Mit der Grußkarte und einem Blumenstrauß ausgestattet fuhr ich ins Hotel Carstens, ein Grußwort für die Gemeinde, ein paar nette Gespräche und ein gutes Essen. Aber es sollte anders kommen als geplant! Kaum hatte ich meinen offiziellen Teil erledigt, entbrannte ein Streitgespräch über das neue Zentrum: Jung gegen Alt, Bewahrer gegen Veränderer, Betroffene gegen Beteiligte und ich dazwischen. Doch dann kam das Essen und mit diesem der Wandel, es wurde ruhig. Nach dem Essen entstand dann eine friedvolle und sogar konstruktive Diskussion über den Sinn von Alt und Neu. Zum Schluss waren wir uns alle einig: Es ist toll in Bordesholm, im Bordesholmer Land, zu leben. Die Situation machte mir aber deutlich, wie schnell sich Menschen wegen unterschiedlicher Sichtweisen im Detail und dabei das Große und Ganze aus den Augen verlieren.

Seit den ersten Visionen im Jahr 1999 sind nun über 20 Jahre des Umbaus im Zentrum vergangen.  Mit dem Rückblick darauf freue ich mich über das Erreichte – vom Kreisel bis zum neuen Rathaus. Wie gut, dass die Mehrheit in den Gremien trotz der vielen Kontroversen in der politischen bzw. öffentlichen Diskussion an den Zielen festgehalten hat. Trotz des „Zoffs um den Rathausbau“, des „Brunnentheaters“, des „Treppenwitzes mit Tunnelblick“ oder der Verzweiflung über „kurvenreiche Geländer“ ging es voran. Das Projekt Zentrum wurde gemeinsam zu Ende gebracht. Darüber hinaus konnten sogar der Bahnsteig auf der Nordseite und das Einkaufszentrum durch die Kombination aus privaten Investitionen und öffentlichen Zuschüssen realisiert werden.

Jetzt beginnt die neue Epoche! Das, was wir im Zentrum geschaffen haben, müssen wir pflegen und weiterentwickeln. Wir alle, die wir Bordesholmer sind oder in einem der 13 umliegenden Dörfer unsere Heimat haben, sind gefordert mitzuhelfen. Ich stelle mir das wie in einem Kontinuierlichem Verbesserungsprozess vor: Man meckert über Fehler, beginnt Ideen für eine Lösung zu denken und erarbeitet Vorschläge für die Umsetzung. Dieser Prozess muss uns mit der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in den politischen Gremien auch zukünftig gelingen.

Bordesholm ist mehr als das Zentrum! Die großen Themen der gesellschaftlichen Entwicklung stehen auch bei uns an: z.B. demographischer Wandel, zunehmende Digitalisierung, Kaufkraft im Ort halten, Klimawandel, Verkehrskonzept, Qualität von Kindergärten und Schulen, Wohnen für junge Familien, Kooperation mit Neumünster, Tourismus und Gewerbe.

Das Engagement von uns allen ist gefordert! Hand in Hand für unser „Buntes Bordesholmer Land“.

Haben Sie den Wunsch, mit mir ein  Gespräch zu führen, vereinbaren Sie bitte unter Tel. Nr. 04322/695141 mit Frau Scherwinski  einen Termin, rufen Sie mich direkt unter 01714156475 an oder wenden Sie sich per E-Mail unter ronald.buessow@bordesholm.de  an mich.

Mit freundlichen Grüßen
Ronald Büssow
Bürgermeister